Neue Brutinsel für Flussseeschwalben

Brutinseln

15 Helfer – Frau Dr. Sibylle Münch von der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd, Angestellte des Kieswerks Wolff & Müller Baustoffe GmbH und NVS-Mitglieder – trafen sich am heutigen Vormittag mit Gummistiefeln, Schaufeln und Rechen am Baggersee des Kieswerks (vormals Silex) zwischen Hagenbach und Neuburg. Zwei Brutinseln, eine neue und eine ältere, wurden mit Kies befüllt sowie durch Unterschlupfmöglichkeiten ergänzt. „Neue Brutinsel für Flussseeschwalben“ weiterlesen

„Frühjahrsputz“ der Nistkästen in Billigheim-Ingenheim

Frühjahrsputz Nistkästen

Wie jedes Jahr hatte die NVS (Naturschutzverband Südpfalz) Ortsgruppe Billigheim-Ingenheim zum jährlichen „Frühjahrsputz“ der in der Gemarkung ausgehängten Nistkästen aufgerufen. Bei frischen Temperaturen konnten rechtzeitig vor Beginn der Brutsaison die mehr als 400 Nisthilfen in unserer Gemarkung für die Singvögel gereinigt und für das neue Brutjahr vorbereitet werden. „„Frühjahrsputz“ der Nistkästen in Billigheim-Ingenheim“ weiterlesen

Erfolgreiche Montage von 5 Brutkästen für Falken auf dem Gelände des Wertstoff- und Wirtschaftszentrums bei Edesheim

Falkenbrutkaesten

Mit Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Edenkoben und der freundlichen Genehmigung des Wertstoffzentrums Edesheim, konnten bei strahlendem Sonnenschein fünf Falkenbrutkästen an den Fassaden der zwei Hallen auf dem Gelände des Wertstoffhofs montiert werden. „Erfolgreiche Montage von 5 Brutkästen für Falken auf dem Gelände des Wertstoff- und Wirtschaftszentrums bei Edesheim“ weiterlesen

Toller Bruterfolg von Turmfalken in einem Nistkasten am Umspannungsgebäude der Pfalzwerke-Netz in Edesheim

Bruterfolg Turmfalken

Je länger man zuschaut, umso mehr Junge werden es. Auf dem unteren Bild zählt man schon 6 Küken und auch der vorne auf dem Anflugbrett ist ein Jungvogel.
Es ist dies wieder mal ein Beleg dafür, dass gebäudebrütende Turmfalken stets erfolgreicher sind als solche, die in Baumnestern von Elstern oder Krähen brüten.

Der Kasten befindet sich wie schon in der Überschrift beschrieben am Umspannungsgebäude der Pfalzwerke-Netz in Edesheim.

Ich möchte die Pfalzwerke dazu ermutigen, weitere Aktionen dieser Art zuzulassen.
Die Kästen baue ich selbst, die Pfalzwerke bringen sie an. Nirgendwo habe ich Turmfalken in höherer Dichte gesehen, als an der Weinstraße.
Die Infrastruktur der Pfalzwerke und die Lebensansprüche des Turmfalken passen hier kongenial zusammen und die Pfalzwerke sollten diesen Vogel „adoptieren“.
In Edenkoben und Edesheim sind bis jetzt fünf dieser Kästen angebracht und ich bin gerne bereit für den Raum etwa zwischen Landau und Neustadt meine Unterstützung zur anzubieten um weitere Kästen zu bauen und an geeigneten Stellen zu platzieren.

H.–W. Hassenpflug

In Neuburg am Rhein wurden 30 junge Sumpfschildkröten ausgewildert.

Auswilderung von Sumpfschildkröten

Dies ist eine gemeinsame Aktion von NABU, Sealife Speyer und privaten Züchtern.

Der NVS unterstützt diese Aktion.

In der Nähe des Auswilderungsplatzes verläuft der Sumpfschildkrötenpfad mit Informationen zur Aktion.

Hier kann von einem Beobachtungsturm aus, mit etwas Glück und Geduld die eine oder andere ausgewilderte Sumpfschildkröte gesehen werden.

Sumpfschildkröten waren früher in unserer Gegen weit verbreitet.

Auf dem Bild sind unsere Mitglieder H. J. Schygulla und Dr. Weisser mit einer markierten Sumpfschildkröte zu sehen.

Unter Projekte / Presse befindet sich zu diesem Thema ein Beitrag unseres Mitglieds Monika Bögelspacher aus dem Regionalteil der RHEINPFALZ

Mitstreiter im Mauersegler-Team gesucht.

Unser Mitglied Hans-Wilhelm Hassenpflug aus 67483 Edesheim, Steingasse 1 sucht Mitstreiter zum Schutz der Mauersegler. Er hat reichhaltige Erfahrung vor allem in der Ansiedlung von größeren Kolonien von Mauerseglern in anderen Verbänden gesammelt. Er möchte aus Holz Mauerseglerkästen kostengünstig bauen, die er an Gebäuden anbringen lassen will.
Dazu braucht er Mitstreiter:

  • zum Bau von Mauerseglerkästen
  • zur Meldung von Anbringungsmöglichkeiten
  • zur Kontaktaufnahme mit Feuerwehr, THW u. dgl.

Auch Mitstreiter, die nicht zu viel Zeit investieren können, sind herzlich willkommen. Bitte meldet Euch bei ihm entweder per Mail: hans-wilhelm-hassenpflug@gmx.de oder telefonisch unter 06323 9138843.