Erfolgreiche Umsiedlung eines Hummelvolks in Insheim

Hummeln und Kokons
Die Hummeln und ihre Kokons in den Gartenabfällen


Auf dem Grundstück einer NVS Mitgliedsfamilie in Insheim, fällt in jedem Jahr eine große Menge Gartenabfälle an. Während ein Teil davon kompostiert werden kann, wird der Rest zu einer Art Miete aufgeschichtet und  dann jeweils im Frühsommer mit Traktor und Hänger von einem Nachbarn zur Grünabfall-Deponie nach Rohrbach gebracht.
Beim Aufladen des Grünzeugs mit der Gabel wurde jetzt zufällig in ein Hummelnest freigelegt, das die Insekten für ihre Kokons in verdorrtem Grasschnitt angelegt hatten. Mit Insektenschutzmittel eingesprüht und umgeben von dem aufgeschreckten Hummelschwarm wurde das Nest mit den Kokons vorsichtig zur Seite gelegt.
Da sich die Tiere bald darauf auf das Nest in der neuen Lage konzentrierten, konnte das Verladen des Grünmaterials relativ unbehelligt zu Ende gebracht werden.

Herbert Riebel der Hummelfachmann des NVS, der umgehend kontaktiert wurde versprach Unterstützung und erklärte sich bereit, die Insekten umzusiedeln.

Am nächsten Morgen rückte er mit einem speziellen, von ihm gebauten Hummel-Umzugskasten an.  Durch seinen Imkeranzug geschützt legte er das Nest mit den Kokons in den sorgsam ausgepolsterten Kasten.  Die wiederum aufgeschreckten Tiere beruhigten sich langsam und nahmen dann den Hummelkasten als neue Heimstatt für sich und ihrer Kokons an.
Das emsige Ein- und Ausfliegen, das man am Flugloch des Kastens beobachten konnte war der Beweis dafür, dass die Umsiedlung der Hummeln erfolgreich verlaufen war.

(Text und Bilder Edgar Schlee)